Allgemeines zum Gedächtnispalast

Der Gedächtnispalast ist deine mentale Bibliothek. Wenn du dort dein Wissen in Form von Bildern und Ankerpunkten ablegst, sorgst du dafür, dass du es nicht mehr vergisst. Jeder Gedächtnispalast ist allerdings nur so gut wie seine Ordnung. Du solltest dich dort zurechtfinden und wohlfühlen können. Der Gedächtnispalast sollte in deiner Vorstellung möglichst detailliert sein. Je mehr Sinne du mit einbeziehst, desto besser!

  • Welche Farbe haben die Wände in den jeweiligen Räumen?
  • Spürst du Teppich unter deinen Füßen? Oder ist der Boden aus Fließen, Parkett oder etwas anderem?
  • Hörst du deine Schritte beim Gehen?
  • Gibt es spezielle Gerüche?

Dein Gedächtnispalast muss kein Ort sein, an dem du schon einmal warst. Er muss noch nicht einmal auf einem realen Ort beruhen. Im Gegenteil: Ich persönlich fühle mich mit meinem individuell gebauten Gedächtnispalast deutlich wohler, da ich ihn so für mich übersichtlicher strukturieren kann und einfacher neue Flügel anbauen kann. Vergiss nicht: Du solltest ihn auch pflegen und regelmäßig die jeweiligen Flügel und Räume deines Gedächtnispalasts besuchen.

So gibt es in meinem Gedächtnispalast beispielsweise nach dem Eingang diverse Abzweigungen zu verschiedenen Flügeln.

Gedächtnispalast Abzweigungen

So führt mich eine Abzweigung zu dem Flügel, in dem ich literarische Werke und Zitate lagere. In einem anderen Flügel meines Gedächtnispalasts geht es um den alltäglichen Nutzen: Der Stundenplan des aktuellen Semesters und die zugehörigen Seminarräume, Routen zum Merken von Einkaufslisten, wichtige Telefonnummern, et cetera. Und schließlich führt mich eine Abzweigung zum Geschichtspalast-Flügel, den wir in diesem Blog gemeinsam ausbauen.

Der Geschichtspalast-Flügel

Gedächtnispalast Geschichtspalast

In diesem Flügel spielt sich alles in diesem Blog ab. Diese Seite dient dir als Wegweiser in diesem Teil deines Gedächtnispalasts. Nach jedem neuen Beitrag wird diese Seite aktualisiert – und dein Gedächtnispalast wächst und nimmt weitere Formen an.

Wenn du den Flügel betrittst, ist das erste, das dir auffällt, eine kleine Schlucht an der Seite (im Eingangsbereich des Flügels lagern wir allgemeine Informationen ab – wie die Cleavage-Theorie). Du gehst weiter und bemerkst mehrere Türen.

Deutsche Geschichte im Gedächtnispalast

Die erste Tür ist mit einer Deutschland-Flagge versehen.

Deutschland-Fahne an Tür des Gedächtnispalasts

Diese Tür führt dich zu unseren gelagerten Informationen zur deutschen Geschichte. Du siehst darin ein Schild, das dir den Weg zum Bundeskanzleramt weist, einen Esstisch mit einer gigantischen Portion Saumagen und einer Büste von Friedrich Ebert.

Antike Geschichte im Gedächtnispalast

Neben einer anderen Tür findest du eine lebensgroße Statue von Gaius Julius Caesar. Diese Tür öffnet unsere gespeicherten Informationen zur Antike.

Tür Antike Gedächtnispalast

In diesem Raum findest du drei Puten, die auf einem (dreibeinigen) Hocker kämpfen und einen See mit dem Neckar.

US-amerikanische Geschichte im Gedächtnispalast

Auf der nächsten Tür findest du ein Poster der Freiheitsstatue. Sie führt dich zum Raum der US-amerikanischen Informationen.

Eingang US-amerikanische Geschichte im Gedächtnispalast

Dieser Raum ist eingerichtet wie das Oval Office. Auch dort steht der Resolute Desk. Er hilft dir, dich an die US-Präsidenten in chronologischer Reihenfolge zu erinnern oder sogar die Jahreszahlen der jeweiligen Amtsantritte abrufen zu können. Außerdem sitzt am Resolute Desk die Statue Franklin D. Roosevelt